Boulevard der Dämmerung

Boulevard der Dämmerung

Viele Worte muss man nicht mehr über Billy Wilder verlieren, wurde doch über einen der erfolgreichsten und einflussreichsten Filmemacher des klassischen Hollywoodkinos mehr als genug gesagt. Ob mit Komödien wie Manche mögen’s heiß (1959) oder im Film Noir mit Frau ohne Gewissen (1944), der aus Europa emigrierte Regisseur machte in der Traumfabrik Karriere; er begeisterte Publikum und Kritiker gleichermaßen und gewann sechs Academy Awards für seine Arbeit.

Doch mit Boulevard der Dämmerung lieferte Wilder einen seinerzeit gewagten Film ab, der nicht ausschließlich gut ankam, sondern auch den ein oder anderen – vor allem aus der Branche selbst – empörte. Die Story handelt vom finanziell arg gebeutelten Drehbuchautor Joe Gillis (William Holden), der auf der Flucht vor seinen Gläubigern auf ein heruntergekommenes Anwesen stößt, in dem die ehemalige Stummfilmikone Norma Desmond (Gloria Swanson) ihr Dasein fristet. Die narzisstische Schauspielerin lebt allein mit ihrem treuen Butler Max (Erich von Stroheim) und kommt Gillis gerade Recht. Ihr sehnsüchtiger Wunsch, auf die Leinwand zurückzukehren, bedarf zu seiner Erfüllung ein gutes Drehbuch, um das sich der Autor nur zu gerne kümmert, um im Gegenzug ein geregeltes Einkommen zu erhalten. Als Norma jedoch Gillis‘ überfällige Mietschulden bezahlt, all sein Hab und Gut in die Villa transportieren lässt und mit Selbstmord droht, wenn Gillis vorhaben sollte, sie wieder zu verlassen, gerät der verzweifelte Drehbuchautor in eine Abhängigkeit, die nicht nur sein Leben völlig auf den Kopf stellt, sondern nach und nach immer gefährlichere Züge annimmt.

Der Plot wird hauptsächlich in einem langen Rückblick erzählt. Zu Beginn des Films treibt nämlich die Leiche von Joe Gillis in einem Swimming Pool. Während die Polizei ihn aus dem Becken fischt, beginnt er aus dem Off seine ungewöhnliche Geschichte zu erzählen, bei der also bereits klar ist, dass sie irgendwie böse enden muss. Wie es allerdings so weit kommen konnte, ist die eigentliche Frage. Getragen wird die Handlung in erster Linie von den Charakteren und den starken Leistungen ihrer Darsteller. Gloria Swanson, tatsächlich ein Star aus Hollywoods Stummfilm-Ära, verkörpert die Rolle der krankhaften, desillusionierten Norma Desmond perfekt. Das Haus ist übersäht mit Fotos aus ihren jungen Jahren; wenn sie sich auf einer Leinwand einen Film ansieht, dann natürlich nur einen ihrer eigenen. Und an ihrem großen Comeback ins Filmgeschäft besteht selbstverständlich kein Zweifel, obgleich die Studiobosse das ganz anders sehen. Für ihre glaubhaft obsessive Darbietung erhielt Swanson völlig zu Recht eine Oscarnominierung, gewann den Preis allerdings – ebenso wie William Holden – nicht.

Abgesehen vom gekonnten Zusammenspiel der Charaktere, ist es vor allem der zynische Blick auf Hollywood, der damals für Aufsehen erregte. Filme, die sich mit ihrer Profession beschäftigen, gab es natürlich bereits Jahre zuvor, aber keiner hatte sich bisher auf diese Weise mit den Schattenseiten der Traumfabrik beschäftigt, wie Boulevard der Dämmerung es tat. Unterstützt wird dies außerdem durch den Film-Noir-Stil, der das komplette Drama durchzieht und ihn zu einem klassischen Vertreter seiner Gattung macht. Die so typische Low-Key-Beleuchtung und der dauerhafte Regen verpassen dem Film eine düstere Atmosphäre, die den Eindruck noch verstärken soll, dass hinter den Fassaden der Traumfabrik eben nicht alles so rosig ist, wie uns die Illusion oftmals glauben machen will. Für die überzeugende Kameraarbeit zeichnete, wie schon bei früheren Werken Wilders, John F. Seitz verantwortlich.

Boulevard der Dämmerung ist die erste große Abrechnung mit dem amerikanischen Filmgeschäft. Während der Film Billy Wilder so einige Anfeindungen von Kollegen einbrachte, überzeugte er jedoch Publikum und Kritiker und wurde darüber hinaus dreifach mit einem Academy Award ausgezeichnet. Auch über 60 Jahre später hat er nichts von seinem Charme eingebüsst und gilt nicht zu Unrecht als zeitloser Klassiker.

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s