Staplerfahrer Klaus

Staplerfahrer Klaus

Wie sieht das wohl aus, wenn man einen berufsgenossenschaftlichen Arbeitssicherheitsfilm parodiert und in eine witzige, kleine Splatterkomödie verwandelt? Diese Frage, die sich so wohl eher selten im Alltag stellt, beantworten Stefan Prehn und Jörg Wagner mit ihrem Kurzfilm Staplerfahrer Klaus, der im Jahr 2000 erschien und damals sogar in seiner Kategorie im Wettbewerb von Cannes antrat.

Klaus (Konstantin Graudus) hat es geschafft. Er ist endlich Besitzer eines gültigen Gabelstaplerführerscheins, doch die wahre Prüfung steht ihm noch bevor: Der erste Arbeitstag. Das ist selbstverständlich ideal, um einen Blick darauf zu werfen, ob auch alles gemäß der Sicherheitsvorschriften korrekt abläuft. Im Stil der Lehrfilme aus den 70er Jahren werden die Vorkommnisse von einem Sprecher (Egon Hoegen) begleitet, der kommentiert und korrigiert. Natürlich geht alles schief, was nur schief gehen kann und schon bald steht fest, dass Klaus‘ erster Arbeitstag gleichzeitig sein letzter sein wird. Wer nicht gedacht hätte, dass ein Gabelstapler ein derart blutiges Chaos anrichten kann, wird von diesem schwarzhumorigen Film eines besseren belehrt. Bildungsauftrag erfüllt!

Advertisements

2 Gedanken zu “Staplerfahrer Klaus

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s